CSV Team der Damen und Herren sind Meister der Bezirksliga

Bei den Mannschaftsmeisterschaften (DMS) der Bezirksliga Ruhrgebiet in Duisburg startete erstmals seit langem wieder die Damen- und Herrenmannschaft gemeinsam in einem Bad. Am 24.02.2018 ging es im Hallenbad Duisburg-Neudorf für die Schwimmerinnen und Schwimmer aus der Schwanenstadt an den Start.

Die Herrenmannschaft war breit aufgestellt, sodass es in diesem Jahr auf einigen Strecken Premieren gab und auch einige „Alte Herren“ das Team unterstützten. Neu im Team waren dieses Jahr Max Huth und Matthias Goris. Max startete über 1500m Freistil und über 100m Rücken und erzielte mit seinen Strecken eine Punktzahl von 746. Matthias schwamm 200m Rücken und erreichte eine Punktzahl von 314. Beide können mit ihrer Premiere bei den DMS sehr zufrieden sein. Die „Alten Herren“ des Teams Lukas Bergmann und Tobias Fürtjes gingen leicht geschwächt in die Wettkämpfe. Lukas Bergmann konnte aus beruflichen Gründen nicht jede Trainingseinheit mehr mitschwimmen, erbrachte aber  über 200m Freistil dennoch eine sehr gute Leistung und steuerte 445 Punkte zum Ergebnis bei. Tobias Fürtjes war stark grippegeschwächt an den Start gegangen und schwamm aus diesem Grund nur 3 Strecken in diesem Jahr. Mit 50m Freistil, 100m Freistil und 100m Schmetterling konnte er aber eine akzeptable Punktzahl in Höhe von 1.605 erreichen. Der Rest des Teams war größtenteils topfit und gut auf die DMS vorbereitet. Lukas Straeten startete auf 100m Brust, 50m Freistil und 200m Brust und erreichte eine Punktzahl von 1.341. Julian Aulbach konnte auf seiner Paradestrecke Brust die 100m und 200m Distanzen erfolgreich mit einer Punktzahl von 851 zurücklegen. Die Langstreckenspezialisten Fabian Hamann und Lars Rehbein steuerten ebenfalls reichlich Punkte hinzu. Fabian erreichte auf den Strecken 200m Lagen, 400m Lagen und 400m Freistil 1.227 Punkte und Lars erreichte mit Topleistungen und einigen Bestzeiten auf den Strecken 200m Freistil, 400m Freistil und 200m Schmetterling 1.429 Punkte. David Syrbu, Joshua Ricken und Hendrik Rehbein komplettieren das Herrenteam des CSV Kleve. David erreichte mit sehr guten Leistungen 786 Punkte über 1500m Freistil und 200m Schmetterling. Hendrik konnte mit 100m und 200m Rücken, sowie 400m Lagen eine Punktzahl von 1.216 erreichen. Joshua konnte auf allen drei gemeldeten Strecken (100m Schmetterling, 200m Lagen und 100m Freistil) jeweils eine neue Bestzeit erreichen und steuerte letztendlich sehr gute 1.413 Punkte bei. Insgesamt wurden bei den Herren somit 11.373 Punkte gesammelt, was am Ende des langen und harten Wettkampftages zum Gesamtsieg in der Bezirksliga Ruhrgebiet reichte. Damit ließen die Herren u.a. die Teams aus Rees, Oberhausen, Dinslaken, Essen und Duisburg hinter sich.


v.h.l.: Max Huth, Tobias Fürtjes, Matthias Goris, Lukas Bergmann, Julian Aulbach, Fabian Hamann
v.v.l.: David Syrbu, Hendrik Rehbein, Lars Rehbein, Joshua Ricken, Lukas Straeten

Die Damen des CSV Kleve waren nicht minder erfolgreich. Ebenfalls stark aufgestellt, starteten die Damen dieses Jahr erstmals seit langer Zeit wieder in Duisburg. Punktegaranten des Teams waren mit 4 gemeldeten Strecken Leonie Mulder und Kristin Katschak. Leonie startete über 100m Rücken, 200m Lagen, 100m und 200m Schmetterling und erreichte mit guten Zeiten 1.577 Punkte. Kristin erreichte eine hohe Punktzahl von 2.024 mit ihren Strecken 50m, 100m und 200m Freistil, sowie den 200m Lagen. Aufgrund hoher Belastungen im Studium und der Arbeit starteten Lena Mai, Karina Lamers, Anika Straeten und Lena Breuer leicht geschwächt und mit Trainingsrückstand. Lena Mai war auf den beiden Rückenstrecken in den Distanzen 100m und 200m am Start. Sie erreichte 752 Punkte. Karina erreichte mit einer guten Zeit auf den 200m Rücken 344 Punkte und Lena Breuer auf den 400m Freistil 352 Punkte. Sprintspezialistin Anika erreichte mit ihren Strecken 50m und 100m Freistil eine tolle Punktzahl von 996. Neu im CSV-Damenteam war in diesem Jahr Anna-Chiara Schumann. Nach Umzug im vergangenen Jahr nach Kleve, konnte sie sich gut im Team einleben. Ihre Stärken sind die langen Distanzen. Über 400m Lagen, 400m und 800m Freistil erreichte sie eine gute Punktzahl von 1.211. Ebenfalls eine Spezialistin für die langen Strecken ist Lena Krake. Sie startete über 400m Lagen und 800m Freistil und konnte gute 735 Punkte erzielen. Krankheitsbedingt geschwächt ging Hannah Cattelaens mit 2 Strecken an den Start. Sie startete über 200m Freistil und 200m Schmetterling und erreichte 769 Punkte. Julia Averbrock, aufgrund ihres Studiums mit leichtem Trainingsrückstand, konnte mit ihren Strecken 100m und 200m Brust, sowie 100m Schmetterling eine gute Punktzahl von 1.194 erreichen. Als letztes Teammitglied ging Frauke Thimm als Brustschwimmerin mit den 100m und 200m Brust an den Start und konnte 855 Punkte erreichen. Genau wie bei der Herrenmannschaft hieß es am Ende des langen Tages für die Damen auch: Platz 1 in der Bezirksliga Ruhrgebiet. Insgesamt konnten die Damen 10.809 Punkte erzielen.
Für beide Mannschaften ist dies, mit Würdigung der gegebenen Verhältnisse für einen vergleichsweise kleinen Schwimmverein, eine hervorragende Leistung. Die Sportliche Leitung und das Trainer-Team um Tobias Fürtjes und Friedhelm Fürtjes sind mit den erzielten Leistungen mehr als zufrieden.

Die Ergebnisse beider Teams können HIER nachgelesen werden.


v.h.l.: Lena Krake, Hannah Cattelaens, Ramona Bludau, Lena Breuer, Anna-Chiara Schumann, Leonie Mulder
v.v.l.: Frauke Thimm, Anika Straeten, Karina Lamers, Lena Mai, Julia Averbrock, Kristin Katschak


Diese Seite verwendet Cookies um die bestmögliche Funktionalität anzubieten. Durch die Nutzung unserer Webseite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen