CSV Herrenteam gewann Titel

Zu den deutschen Mannschaftsmeisterschaften in der Bezirksliga Ruhrgebiet hatte der CSV Kleve 1910 e. V. seine Herrenmannschaft gemeldet. Bei den Mannschaftsmeisterschaften werden die olympischen Strecken 50m, 100m, 200m, 800/1500m Freistil, 100m und 200m Brust, Rücken, Schmetterling sowie die 200m und 400m  Lagen in zwei Durchgängen geschwommen, jeder Schwimmer darf aber höchstens nur vier Strecken schwimmen.
Die geschwommenen Zeiten werden in Punkte umgerechnet. Am Ende des Wettkampftages steht das Team mit den meisten Punkten an der Spitze der Mannschaftswertung. In der Bezirksliga Ruhrgebiet gingen an den Start: die 2. und 3. Mannschaft des Duisburger Schwimmteams, die 2. Mannschaft der SG Mülheim, die 2. Mannschaft der SG Oberhausen, die 3. Mannschaft des Bundesligisten der SG Essen,  sowie die 1. Mannschaften des CSV Kleve 19101 e. V., des SC Dinslaken, des PSV Oberhausen, des Reeser SC, des SVD TRIA Kettwig, vom SV Steele 1911 e. V. und von der DJK Delphin Osterfeld.

Das Team des CSV Kleve 1910 e. V. hatte in der Vorbereitung auf die wichtigen Mannschaftsmeisterschaften einige Handicaps zu verkraften. Durch Krankheit, Studium und Beruf war es leider nicht allen Aktiven aus der Schwanenstadt möglich, das gesamte Trainingspensum zu absolvieren. Somit ging man mit einer gewissen Skepsis in den Wettkampftag. Das Team des CSV Kleve 1910 e. V. zeigte sich aber sehr geschlossen und es wurden teilweise tolle persönliche Bestzeiten aufgestellt, es gab Saisonrekorde und einen Vereinsrekord zu bejubeln. Am Ende des Veranstaltungstages wurde addiert und das Herrenteam des CSV Kleve 1910 e. V. hatte die Nase ganz vorne. Die Bezirksliga Ruhrgebiet wurde gewonnen vor der Mannschaft des SV Steele 1911 e. V. und vor der 3. Mannschaft der SG Essen.
Für den CSV Kleve 1910 e. V. gingen an den Start: Julian Aulbach über 100m und 200m Brust, Lukas Bergmann über 400m Freistil, Youngster Yannick van Dijk über 200m Brust und über 1500m Freistil, Tobias Fürtjes über 50m Freistil und über 100m Schmetterling, Fabian Hamann über 200m und 400m Lagen, Tobias Hanenberg über 200m Rücken, Max Huth über 100m Freistil und 100m Rücken, Hendrik Rehbein über 100 und 200m Rücken sowie über 400m Lagen, Lars Rehbein über 200 und 400m Freistil sowie über 200m Schmetterling, Joshua Ricken über 100m Freistil, 100m Schmetterling und 200m Lagen, Lukas Straeten über 50m Freistil und 100m Brust sowie David Syrbu über 200m und 1500m Freistil und über 200m Schmetterling. Bester Punktesammler und somit Schwimmer für den CSV war Lars Rehbein mit 1578 Punkten, knapp vor seinem Bruder Hendrik Rehbein mit 1424 Punkten und Joshua Ricken mit 1515 Punkten. Hendrik Rehbein gelang es, den 1987 von Thomas Ketelaer über 200m Rücken geschwommenen Vereinsrekord von 2:19,90 Min zu verbessern auf 2:19,09 Min. Weitere zahlreiche Bestzeiten können in der Ergebnisliste gefunden werden.
Der sportliche Leiter Tobias Fürtjes und sein Co-Trainer Friedhelm Fürtjes waren sprachlos und sehr erfreut über diese tolle Teamleistung. Herzlichen Glückwunsch zum Platz eins in der Bezirksliga Ruhrgebiet 2019.


stehend v.l.: D Syrbu, L. Straeten, M. Huth, L. Rehbein, T. Fürtjes, J. Aulbach, F. Hamann, F. Fürtjes
kniend v.l.:   Y. van Dijk, T. Hanenberg, H. Rehbein, L. Bergmann, J. Ricken


Diese Seite verwendet Cookies um die bestmögliche Funktionalität anzubieten. Durch die Nutzung unserer Webseite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen